Sensorreinigung und die Folgen

Tja, jetzt denkt natürlich jeder, meine Leica wäre nach meiner Bremsenreinigeraktion Schrott. Nö. Isse nicht. Funktioniert super!

Bauhaus DessauAm Sonntag waren wir in Dessau und haben uns das Bauhaus sowie die Meisterhäuser angesehen. Erstens war das ein lohnender Besuch und zweitens hab ich viel fotografiert. Hier geht’s zu meinem Flickr-Album. Mal abgesehen davon, dass der Sensor deutlich sauberer ist als vorher, funktioniert die Kamera genauso, wie ich das gewohnt bin. Naja, und mit der Leica fühlte ich im Bauhaus so designmäßig sowieso gut aufgehoben. 😉

Nachdem ich meinem Kumpel Jan am Freitag Nachmittag kurz berichtete, was ich angestellt hatte, hat er das wiederum gleich an seinen Kumpel Patrick weitergeflüstert.

Der Patrick ist ja inzwischen nicht nur mit seinem Blog ziemlich erfolgreich, sondern auch als Fotograf. Ich würde mal sagen, es macht die Mischung, die er zu bieten hat.

Jedenfalls hat der Patrick auch drüber gebloggt und seine Facebook-Gemeinde instruiert.  Schwuppdiwupp hatte ich in zwei Tagen mal eben 2800 Besucher auf meinem Blog, wo die Zahlen sonst so eher bei 100 Besuchern am Tag rumdümpeln (was ich zugegebenermaßen immer noch ganz schön viel finde für meine Verhältnisse.)

Tja. Klar. Da waren natürlich etliche bei, die mich für völlig verrückt erklärt haben. So nach dem Motto, wie verzweifelt muss man sein, oder wie bekloppt/einfältig/was-auch-immer. Gut. Solche Reaktionen sind ja verständlich. Hier meint übrigens jemand, ich hätte meinen Sensor gar malträtiert. Ein Schlauberger hat an anderer Stelle festgestellt, dass ich ja gar nicht den Sensor, sondern nur die Abdeckscheibe davor gesäubert hab. Ach ne…

Ich glaube, dass viele der Kritiker in der großen weiten Welt da draußen noch nie mit Bremsenreiniger gearbeitet haben, aber sich ein Urteil deswegen erlauben, weil man das  eben nicht als Spezialmittel in einem Fotogeschäft kaufen kann. Ist ja auch ok.

Um das, was ich da getan habe, noch etwas zu erläutern, habe ich mal dieses Video aufgenommen. Eine Sensorreinigung selbst nehme ich vielleicht mal auf, wenn es wieder fällig ist. Hier müsst ihr euch mit ein paar Demo-Anwendungen zufrieden geben. Interessant ist vielleicht auch der Anfang, wie ich meinen Fleck auf den Sensor bekommen habe.

4 Gedanken zu „Sensorreinigung und die Folgen“

  1. „malträtieren“ bitte umgangssprachlich auffassen 😉

    Nein, ich habe noch nie mit Bremsenreiniger gearbeitet. Aber ich glaube gern, dass das Zeug gute Dienste leistet. Für mich ist ein ähnliches Allzweckmittel zuhause Isopropanol.

  2. Zitat: Ich glaube, dass viele der Kritiker in der großen weiten Welt da draußen noch nie mit Bremsenreiniger gearbeitet haben, aber sich ein Urteil deswegen erlauben, weil man das eben nicht als Spezialmittel in einem Fotogeschäft kaufen kann. Ist ja auch ok.

    Wäre das nicht DIE Geschäftsidee? Bremsenreiniger in kleinen Dosen abfüllen, als Super-Duper-Sensorreiniger verkaufen und vieeel Geld verdienen. :mrgreen:

  3. Dass Bremsenreiniger nicht zu aggressiv ist, glaube ich gerne. Ich habe ihn früher immer auf den Papierluftfilter meines alten Fiat Panda gesprüht, wenn der im Winter mal wieder nicht richtig anspringen wollte. Bremsenreiniger ist nämlich deutlich preiswerter als Startpilot 🙂

    Klappte super und der Papierfilter hat keinen Schaden davongetragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.