Tempelhof soll leben: Als Modellflugplatz!

DC-3_Tempelhof_23Im Tagesspiegel las ich, dass einzelne Sportvereine Zugang zum Tempelhofer Feld bekommen sollen. Diese Chance darf man sicht nicht entgehen lassen. oder?

Also schreibe ich nun an die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung eine E-Mail:

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Tagesspiegel habe ich gelesen, dass Sportvereine in Kürze Zugang zu Plätzen auf dem Tempelhofer Feld bekommen sollen.

Ich bitte zu prüfen, ob es möglich wäre, einen Modellflugplatz auf dem Tempelhofer Feld zu realisieren. Es gibt zahlreiche Modellflieger in Berlin, die sich nach einem zentral gelegenen, geeigneten Gelände im Stadtgebiet sehnen. Mangels Platz sind die meisten nicht in einem Verein organisiert, was sich dann mit Sicherheit ändern würde.

Zahlreiche Modellflugplätze im Berliner Umland sind für Jugendliche nur schwer zu erreichen, weil man auf das Auto angewiesen ist. Im Berliner Stadtgebiet ist das nicht der Fall.

In etlichen Vereinen, die typischerweise bislang hauptsächlich im ländlichen Bereich angesiedelt sind, findet intensive Jugendarbeit statt. Das Modellfliegen ist traditionell ein Sport, der die Kreativität und die Teamfähigkeit fördert. Darüber hinaus werden motorische Fähigkeiten und räumliche Vorstellungskraft neben physikalischen Kenntnissen geschult. Kurzum: Es ist eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung.

Ferner könnte man auch mit Fug und Recht behaupten, dass die Luftfahrt weiterhin in Tempelhof ansässig ist. Letztlich hat das Bauen und Fliegen von Flugmodellen erst zur Entwicklung der Großfliegerei geführt. Denn Modellflugzeuge funktionieren nach den gleichen physikalischen Gesetzen wie Großflugzeuge (sog. manntragende Flugzeuge).

Die Investitionen wären absolut überschaubar. Zum Modellfliegen braucht man nur eine gemähte Wiese, ggf. auch eine kurze Hartpiste, wobei man z. B. einen bisherigen Taxiway nehmen könnte. Außerdem müsste man einen Fangzaun aufstellen. Das wäre alles als Vereinsleistung realisierbar. Über eine Beschränkung auf Elektroflugzeuge mit einem max. Abfluggewicht von 5 kg könnte man nachdenken. Elektroflugzeuge sind sehr leise und emissionsfrei.

Für eine wohlwollende Prüfung wäre ich dankbar.

Mit freundlichem Gruß

Ich meine, probieren kann man es ja mal. 🙂

Autor:
Datum: Mittwoch, 1. Juli 2009
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: zum Abheben

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

10 Kommentare

  1. 1

    Das finde ich ne coole Idee! So würde Tempelhof (zumindest teilweise) ein Flughafen bleiben! Viel Glück!

  2. 2

    Ich drück die Daumen!!

  3. 3

    Ich finde es auch ein super Idee. War schon etwas traurig als Tempelhof geschlossen wurde und so bleibts ja wirklich im gewissen Sinne ein Flugplatz 😉

  4. 4

    Hier ist noch ein „Unterstützer“ Deiner Idee: http://www.brandse.de/album/berlin/slides/CIMG2623.html

    Hier ist evtl. noch ein Ansprechpartner für Dich: http://www.berlin-airport.de/DE/ReisendeUndBesucher/ErlebnisFlughafen/FuehrungenNEU/THF/Kontakt.html

  5. 5

    😛 Super Idee. Ich wohne in Berlin, Nord-Neukölln. Ich bin bin total Tempelhof pro eingestellt. Um ein wenig Flugbetrieb für Tempelhof zu retten ist es ein klasse Einfall. Hast meine volle Unterstützung. Schmeiße dich ordentlich ins Zeug damit was erreicht wird. Ich drücke dir fest die Daumen!!! 😆 😆 😆 😆 😆 Brauchst du weitere Unterstützung? Nur zu, da läßt sich doch sicher etwas machen. Daumen hoch!!!!!!!!!!!!!

  6. 6

    😛 Diese Sportnutzung wäre doch ideal – eine prima Idee! Ich wohne in unmittelbarer Nähe des geliebten Flughafen Tempelhof.

  7. 7

    Ich find das toll!
    Sollte das real werden komme ich und schaue euch dabei zu!
    Es lebe der FLUGHAFEN!

  8. 8

    Hallo, lass doch mal lesen wie derzeit der Sachstand ist und wie weit du mit deiner Idee gekommen bist. Ist doch interessant zu erfahen ob wir uns eine Chanse ausrechnen können oder ob jeder Modellflugbegeisterte alles vom Tisch wischen kann und wir wieder ins Umland auf irgendeine Buckelpiste müssen.
    Bin gespannt ob du mal was schreibst wie weit du bist. Ich für mien Tei drücke fest die Daumen und hoffe mit ein paar Flugzeugen in Tempelhof starten und landen zu dürfen. Also, bleibe am Ball!!! 😛 😛 😛

  9. 9

    Hallo,

    außer einer Eingangsbestätigung habe ich von der Senatsverwaltung nichts gehört. Ich werde demnächst mal nachhaken. Zu große Hoffnungen sollte man sich aber wohl nicht machen.

  10. 10

    Bleib bitte am Ball. Es wäre so phantastisch. Vielleicht kannst du ja von den Berliner Modelflugfreunden noch Unterstützung dafür bekommen. Na du wirst das schon machen. Was wird das wird und was nicht wird, nun das wird ebend nicht. Drücke dir dennoch weiter die Daumen!!!

Kommentar abgeben

(Plumpe Werbung wird gelöscht oder bearbeitet.)