Was tun mit einem Bonanzafahrrad?

Fragen wir doch mal das Deutsche Technikmuseum Berlin.

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe vor etlichen Jahren ein Göricke-Bonanzafahrrad geschenkt bekommen. Das hat nun schon einige Umzüge hinter sich gebracht. Bald steht der nächste Umzug an, und diesmal soll es nicht unbedingt erneut mit.

Das Fahrrad ist in gutem Zustand. Der Rahmen wurde fachmännisch orange lackiert. Es ist fahrbereit und funktionstüchtig. Als zeitgenössisches Zubehör ist ein VDO-„Käseeckentacho“ montiert. Natürlich hat es den Bananensattel und Mittelschalthebel.

Ich möchte fragen, ob Sie grundsätzlich Interesse an so einem Fahrrad als Leihgabe oder Schenkung (vielleicht gewürzt mit einem Paar Eintrittskarten) haben. Geld möchte ich dafür jedenfalls nicht, würde mich aber natürlich freuen, wenn die Chance besteht, dass es in die Ausstellung käme.

Wenn Sie grundsätzlich Interesse hätten, könnte ich mal ein paar Fotos schießen und zuschicken oder mit dem Rad vorbeikommen.

Mit freundlichen Grüßen

Autor:
Datum: Montag, 18. Februar 2008
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: rolling rolling rolling

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

4 Kommentare

  1. 1

    […] heute war es soweit: 2 Leute vom Deutschen Technikmuseum in Berlin haben auf meine Anfrage hin mein Bonanzafahrrad abgeholt. Ich bin gespannt, ob ich es dort mal in der Ausstellung zu sehen […]

  2. 2

    > 2 Leute vom Deutschen Technikmuseum in Berlin haben .. mein Bonanzafahrrad abgeholt.
    Freut mich! Hoffentlich kann man es auch irgendwann bestaunen.

  3. 3

    So ein Teilchen verschenkt man doch nicht !! 👿
    Ich hätte dir das Rad liebend gerne abgekauft, und es weiterhin gefahren !!
    siehe auch http://www.bonanzarad.net :mrgreen:

  4. 4

    Tja, hätte ich das Bonanzaforum früher gekannt… 🙄

Kommentar abgeben

(Plumpe Werbung wird gelöscht oder bearbeitet.)